Fediverse Erkundungstour

Auf den Punkt gebracht

Also sag schon: “Was ist dieses Fediverse?"

Das Fediverse ist ein Zusammenschluss dezentraler, sozialer Netzwerke. Diese föderal organisierten social networks sind ein bisschen so wie das Internet der “Prä-Facebook-Ära”. Vergleichbar also mit dem WWW oder E-Mail. Mit dem Fediverse kehrt das Internet also in gewissem Sinne wieder zu seinen Ursprüngen zurück - allerdings diesmal mit dem Anspruch nicht nur eine Elite von Akademikern sondern ganz normale Menschen miteinander zu vernetzen.

Das Fediverse ist also wie Twitter, YouTube oder Facebook nur ohne zentralen Betreiber. Stattdessen werden mehrere Instanzen eines Dienstes von verschiedensten Leuten oder auch Organisationen betrieben. Die Benutzer können sich einen Betreiber also aussuchen - aber dennoch mit allen anderen in Kontakt stehen.

Und das bringt mir was?

Diese Dezentralität und dass eine föderales Netz nun einmal keinen Eigentümer haben kann, hat tiefgreifende Folgen. Mangels Eigentümer gibt es kein “Geschäftsmodell” und schon gar kein so fragwürdiges, wie das der großen, zentralisierten “Social Networks”. Das Fediverse muss kein Geld verdienen und daher seine Benutzer weder manipulieren noch deren Daten verkaufen. Daraus ergibt sich für dich:

… und uns allen?

Abgesehen von diesen persönlichen Vorteilen sind dezentrale Dienste auch für das große Ganze wichtig.

Natürlich gäbe es über das Fediverse und seine Dienste noch sehr viel mehr zu erzählen. Doch die obigen Informationen sollten für den nächsten Schritt ausreichen. Und diese spannende Reise beginnt wenig überraschend mit dem Anlegen eines Accounts …

Nächster Schritt: Einen Account anlegen